DIY, Geschenkideen

DIY Schmuckaufbwahrung für Ohrringe

Montagmorgen vor dem Spiegel im Badezimmer, eigentlich könnte ich jetzt in den Tag starten. Stattdessen hocke ich vor meiner Schublade und versuche verzweifelt diese Ohrringe zu finden, die ich neulich gebastelt habe. Zwischen Creolen, bunten Steckern und Ohrringen mit langen Fransen halte ich endlich den richtigen Ohrring zwischen meinem Zeigefinger und Daumen in die Höhe – ha, habe ich dich! Fehlt nur noch das passende Gegenstück. Das scheint aber im schwarzen Loch meiner Schublade versunken zu sein.


Traumfänger für Schmuckstücke – hält nicht nur böse Träume, sondern auch Chaos fern.

So kann das nicht weiter gehen. Eine Lösung für dieses Chaos muss her. Wohin mit all den kleinen Schmuckstücken? Wenn du das Problem kennst, habe ich hier genau das richtige für dich. Aus Spitze, Lederband und einem Ring habe ich ein neues zu Hause für meine Ohrringe gezaubert. Wenn ich jetzt Montagmorgens aus dem Haus will, komme ich nicht wieder zu spät, weil ich vor verzweifelt vor meiner Schubladen hocke.


Materialien:

  • Ring aus Holz oder Metall
  • Spitzenband
  • Band aus Lederimitat
  • Sekundenkleber oder Heißkleber



Es kann losgehen!

Mein Ring hat etwa einen Durchmesser von 15 cm. Um ihn mit dem Lederimitat zu umwickeln, brauche ich ca. 4 m. Das Ende des Lederimitats wird mit etwas Sekundenkleber an einer Stelle des Rings befestigt. Nach wenigen Sekunden klebt das Band fest am Ring. Vorsichtig mit den Fingern! Das Zeug klebt höllisch und das Ziel ist ja nicht, das Band an den Fingern kleben zu haben (ich spreche aus Erfahrung, haha).

Jetzt kann man das Band um den Ring wickeln. In regelmäßigen Abständen mit einem kleinen Tropfen Kleber befestigen. Man braucht hier wirklich nicht viel.
Wenn der gesamte Ring umwickelt ist, das Ende befestigen.


Jetzt kommt die Spitze ins Spiel.


In meiner Bastelkiste habe ich verschiedene Breiten und Muster gefunden. So lange Löcher im Stoff sind, durch die man die Ohrringe hängen kann, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie man auf dem Bild unten sehen kann, habe ich mich für drei Bänder in unterschiedlicher Dicke entschieden. Mit den verschiedenen Bändern habe ich so lange rum probiert, bis mir die Position der Spitze gefallen hat. Nach dem Festkleben kann der Überschuss mit einer kleinen Schere abgeschnitten werden. So sieht man vorne auch nichts mehr davon.

Wer mag, kann hier schon aufhören. Ich habe mich dazu entschieden noch etwas von dem Spitzenband als Fransen anzubringen. Dazu verschiedene Längen vom Band abschneiden um mit einer Schlaufe, so wie unten auf dem Bild, befestigen. Das Gleiche geht auch mit dem Lederband. Die Fransen in der gewünschten Länge abschneiden.

Fehlen noch die Blümchen. Für diese braucht man Nadel und Faden und ein ca. 10 cm langes Stück Spitzenband. Nadel und Faden am unteren Rand der Spitze entlang fädeln. Anschließend die Enden des Fadens verknoten. Dabei rafft sich das Spitzenband zusammen und man kann es eindrehen. Durch die verschiedenen Größen des Spitzenbandes erhält man Blumen in den unterschiedlichsten Größen.

In die Löcher der Spitze kann man dann seine großen und kleinen Ohrringe stecken und sicher aufbewahren. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch richtig praktisch!